Zuhause bei Bloggerin Anne: Ein großes Haus, viel Humor und Zwillinge!

7 Kommentare

Zuhause bei Bloggerin Anne: Ein großes Haus, viel Humor und Zwillinge!

Wie ist eigentlich das Leben mit Zwillingen? „Einer schreit immer!“, weiß Anne und hat genau so auch ihren Blog benannt. „Zwillinge: Einer schreit immer“ ist die witzige Antwort auf all die Fragen, die man so als Eltern hat. Ob eins, ob zwei oder drei Kids – Mama Anne berichtet über die ungeschminkte Wahrheit aus dem täglichen Wahnsinn und sinniert, dass sie sich schlaflose Nächte mit drei Männern in einem Bett irgendwie anders erträumt hat. Anne hat sich das aber nicht nur anders vorgestellt, Anne wird auch häufig überrascht. Was sie durch ihre Zwillinge gelernt hat? „Zum Beispiel, dass Kinder Katzenfutter essen, wenn sie es nur erreichen können. Oder, dass ein Zwillingskinderwagen schlank macht. Und dass sich ihr Schamgefühl seit der Geburt ihrer Kinder drastisch verändert hat. Ihre Ekelgrenze ist mittlerweile so niedrig, dass sie ohne weiteres Dschungelkönigin werden könnte. So beschreibt sich die Bloggerin selbst. Und das find ich ja so herrlich sympathisch, dass ich unbedingt wissen wollte: Wie sieht es denn bei Anne zuhause aus? Ich wollte natürlich auch wissen: Wie ist es so, das Leben mit Zwillingen? Die Homestory gibt es hier!  
Ich freue mich sehr, dass Anne direkt dabei war. Hier sind wir also, heute in Linz, der drittgrößten Stadt Österreichs. Und dort lebt Anne, auf einem, wie sie selbst sagt, „Mini-Grundstück mit einem relativ großen Haus“. Deshalb muss die Familie auch selten Rasen mähen. Denn auf dem letzten Grünstreifen stehen Sandkasten und Schaukel – der Rest des Platzes gehört dem Pool! Wie geil ist das denn?!?
Anne ist 34 Jahre alt, ihre Zwillinge sind nun drei. Tiere haben sie zurzeit leider keine, weil ihr herzallerliebster Kater verschwunden ist. „Wir wollen aber bald wieder eine Katze, sobald die Kinder dann nicht mehr am Katzenfutter lecken“. :))

 

INTERVIEW MIT ANNE
Liebe Anne, ihr seid in das Elternthema direkt VOLLE KANNE eingestiegen. Wie war das, also du erfahren hast, dass du Zwillinge bekommst?
Tja – damals habe ich mich unglaublich gefreut. Die Kinder waren ja absolute Wunschkinder und was genau auf uns zukommt, das wussten wir ja noch nicht. Ich spreche da von Brechdruchfall bei zwei Kindern gleichzeitig und von durchwachten Fiebernächten. Das Lustige ist ja, dass ich zuvor noch nie ein Kind gewickelt hatte, heute kann ich das im Halbschlaf, im Dunkeln und im ICE bei 220 Stundenkilometern. Alles ist „learning by doing“.
Wie habt ihr die Raumsituation zuhause gelöst? Hat jedes Kind ein eigenes Zimmer?  
Zu Beginn waren die Kinder gemeinsam in einem Bettchen und in einem Zimmer. Es heißt ja, dass Zwillinge oft gerne miteinander kuscheln und sich auch nicht stören. Bei uns war das anders: Die Kinder haben sich sehr leicht gegenseitig aufgeweckt und so haben wir die beiden bald jeweils in ihr eigenes Zimmer verfrachtet. Das hat auch meinem Mann und mir als Paar sehr gut getan. Viele Eltern leben ja das Familienbett – das hat es bei uns für sechs Monate gegeben.Hast du dir in der Schwangerschaft schon Gedanken zur Wohnsituation mit den Kids gemacht oder alles auf dich zukommen lassen? 
Wir hatten unser Haus ja schon mit zwei Kinderzimmern gebaut. Theoretisch wäre noch ein drittes Kinderzimmer möglich – aber die Familienplanung ist bei uns definitiv abgeschlossen. Die Kinderzimmer sind genau gleich groß, und eines der Zimmer in den Süden ausgerichtet ist, das andere in den Norden. Wobei ich sagen muss, wenn ich Kind wäre, würde mich das nord-seitige Zimmer nicht stören – es hat dafür die bessere Aussicht direkt ins Grüne.

Nun sind deine Zwillinge aus dem gröbsten raus, schlafen (meistens) durch und du hast wieder mehr Zeit für dich. Stimmt oder stimmt nicht? Langsam aber sicher wird es besser. Wir hatten ein turbulentes erstes Jahr mit den Kindern – Gott sei Dank ist Ruhe eingekehrt. Man kann die Gefühle und Regungen der Kinder mittlerweile einfach einschätzen und weiß, was zu tun ist. Zeit für mich selber habe ich trotzdem nicht wirklich. Wir haben leider keine Großeltern die helfen können. Aber meine Kinder starten jetzt bald mit dem Kindergarten und ich hoffe dann wird es besser…

Wer hat bei euch zuhause den grünen Daumen? Bei den Pflanzen auf der Treppe muss ja ein Profi am Werk sein!
Niemand. Wenn ich Pflanzen kaufen gehe sage ich immer: „Eine die man nicht töten kann.“ So landen wir dann immer bei Orchideen, Aloe Vera  und Glücksfeder. Im Garten haben wir Blauregen, Geißblatt und Clematis – auch diese Pflanzen sind äußerst dankbar.
(Anmerkung am Rande: Ich bekomme meine Orchideen auch immer alle tot, also ist da doch ein grüner Daumen im Spiel, liebe Anne! :))

Nun lebt ihr sehr hell und modern, setzt aber gleichermaßen auf Stilmöbel. Welchen Bezug hast du zu deinen Möbeln? Ich mixe gerne Alt mit Neu. Früher bin ich gerne auf Flohmärkte gegangen und habe dort lange gestöbert: Dort habe ich ein Bild von Kaiser Franz Joseph erstanden und ein altes Wählscheibentelefon. Und auch sonst mag ich einzeln verstreut so kleine Hingucker. Wichtig ist mir dabei der Mix, weil ich nicht wie in einem Museum leben will. Das würde sich auch mit den kleinen, schmutzigen Kinderhänden nicht vertragen.
Trennst du Spiel- und Allgemeinräume strikt oder habt ihr im Wohnzimmer auch mal gerne Chaos?
Unser Wohnzimmer ist ein begehbares Wimmelbuch. Für die Fotos habe ich extra aufgeräumt – wenn ich ehrlich bin sieht es bei uns nie so ordentlich aus. Hier herrscht das Chaos. Egal wie oft ich aufräume, es ist gleich nach einer Stunde wieder unordentlich. Wir haben unten im Erdgeschoß alles offen gestaltet – darum muss ich damit leben, dass es oft aussieht wie in einem gut sortierten Kindergarten. Ich bin gespannt wie es ist, wenn die Kinder größer sind, ob sie dann in ihre Zimmer spielen gehen. Ich fürchte aber, das ist nur ein Wunschtraum – die werden vermutlich auch später noch überall Chaos machen.Ich habe gesehen, ihr habt einen Pool! Na sowas, wie kommt man denn zu einem Pool? Wir mussten uns beim Hausbau entscheiden: Entweder Pool oder Garage. Uns war dann der Pool wichtiger – aus Gründen… 😉
Zu deinem Blog: Worüber schreibst du am liebsten und was erwartet die Leser?
Am liebsten schreibe ich über alltägliche Hoppalas – die schmücke ich dann blumig aus – und oft finden sich die Leserinnen in den Texten wider. Meinen Blog gibt es nun seit 1,5 Jahren und er ist eine humorvolle Betrachtung des Lebens mit Kindern. Zwischendurch finden sich immer wieder Interviews mit Müttern oder mit Expertinnen, etwa Stillberaterinnen oder Hebammen, zu gewissen Themen. Ein großer Fokus liegt auf dem Thema Zwillinge, aber ich habe auch viele Leserinnen, die „einfach nur“ zwei Kinder haben. Ich würde sagen der Blog ist eine gute Mischung aus Spaß und Information. Und jetzt kommt noch eine neue Rubrik dazu: „Mein Kinderzimmer“. Darin stellen Blogger ihre Spiel- und Kinderzimmer vor.
Na? Habt ihr Lust auf „noch mehr Anne“??? Dann schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei: einerschreitimmer.com
Oder hier:
Instagram // Facebook // Twitter // Pinterest //Zu Thema „Hausbau mit Zwillingen hat Anne übrigens auch gebloggt. Hier geht’s zum Artikel: einerschreitimmer.com.Fotos: Jürgen Pletterbauer, privat

Bild

Anne und ihr Superheld: Weil Zwillingspapas unschlagbar sind! 
JETZT GRATIS ANMELDEN
Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden, damit ich dir den Newsletter auch schicken kann. Natürlich werden deine Daten nicht an Dritte weitergegeben. Mehr dazu steht in meiner Datenschutzerklärung: https://www.minimenschlein.de/datenschutz/
Zuhause über den Dächern von Seoul
Zuhause über den Dächern von Seoul – die Homestory
Sarah plus drei: Homestory bei Bloggerin Sarah – So lebt sichs schön in Hamburg

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Die Katzenfutter-Geschichte … 😂😂😂 GROSSARTIG!!!

Antworten

Vielen Dank für die gnadenlose Ehrlichkeit, dass Anne vorher aufgeräumt hat. Ich wollte wirklich vom Glauben abfallen ob dieses tollen Hauses uns habe ernsthaft darüber nachgedacht, ob die Kinder eine PR-technische Erfindung sind, wo sie offenbar so gar keine Spuren hinterlassen *lach*.
Ein sehr schöner Einblick – Anne ist eine tolle Frau :-).
Herzliche Grüße!
Danielle

Antworten

Ich kenne Anne persönlich und ich kann bestätigen, dass sie eine so herzliche und humorvolle Person ist, wie sie auf ihrem Blog auch schreibt. Tolles Haus, tolle Frau (und auch toller Mann, den ich auch mal treffen durfte). Und zu den Orchideen: Die kriege ich übrigens auch tot! 😉

Antworten

Boah Anneliese was für ein geniales Zuhause 🏡 😱😍😍
So liebevoll ❤️
Total schön !
Wo hast die gelben Boxen im kizi her ?
Sind voll schön .. wir haben grüne aber leuchten net so doll

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Malcare WordPress Security