Familotel Sonnenpark: entspannter Urlaub mit Kindern

1 Kommentar
Dieser Beitrag wird unterstützt durch Werbung

Familotel Sonnenpark: entspannter Urlaub mit Kindern

Urlaub im Familotel: Unser Urlaub im Sonnenpark Willingen war der erste Familotel Urlaub überhaupt. Wir hatten Vorstellungen, wir hatten natürlich auch unsere Erwartungen. Was wir nicht ahnten: sie wurden komplett übertroffen. Tatsächlich hatten wir im Sonnenpark die wohl schönsten gemeinsamen Tage als Familie in diesem Jahr. Denn hier haben alle Gäste Kinder. Jeder versteht dich. Jeder hat ein Lächeln für dich übrig. Man spricht eine Sprache – auch, wenn man die anderen Gäste gar nicht kennt. In einem Hotel zu sein und zu spüren: “Du bist okay so, wie du bist und deine Kinder auch. Entspann dich einfach” war sagenhaft!

familotel sonnenpark

Familotel Sonnenpark: entspannter Urlaub mit Kindern

In den letzten Jahren mit Kids haben wir keine Urlaube in Hotels gemacht, weil wir glaubten, eine Ferienwohnung sei wesentlich praktischer für uns. Da kannten wir das Konzept der Familotels noch nicht und daher auch nicht den Sonnenpark. Könnte ich das Rad zurückdrehen, würde ich das prompt tun. Denn: Ferienwohnung heißt eben auch immer, dass ich wasche, spüle, koche – ich tue viele Dinge, die auch zu Hause zu meinen Aufgaben gehören und natürlich ist das im Urlaub entspannter, aber es ist eben noch ein bisschen schöner, wenn man weder kochen, noch putzen, noch waschen muss.

Jetzt waren wir dann aber endlich mal in einem Familotel und im Sonnenpark musste ich nichts tun und es gab alles: Buggys, Kinderwägen – auch für Zwillinge -, Babykosterwärmer, Babybetten, Kinderbetten, Wickeltische, Babyphone, Hochstühle: Alles, was man in den ersten Monaten und Jahren mit Kind mitschleppt, ist dort einfach so vorhanden. Es gibt zu jeder Tageszeit immer und überall Getränke und Obst für alle, Kinderbetreuung von 8 bis 20 Uhr, Schwimmbäder, ein Abenteuerland samt Reithalle, Wellness und SPA für alle – und leckeres, regionales Essen. Das waren unsere Lieblingsorte im Familotel Sonnenpark:

Suites – ankommen & schlafen

Das Wichtigste zuerst: Wie wohnt man denn da? Schön kann ich euch sagen – und sehr durchdacht. Wir hatten eine etwa 80 m² große Suite mit einem separaten Eltern Schlafzimmer und einem Zimmer für die Kids, außerdem zwei Bäder. Alles war vorhanden: Eine kleine Küchenecke inklusive Kühlschrank und Wasserkocher, Dusch- und Badetücher für alle, Taschen für den Pool, Bademäntel in den richtigen Größen, Föhn, Zahnputzbecher – einfach alles.

Die Einrichtung ist sehr gemütlich, wenige Details wie schöne Vasen oder Bilder geben dem ganzen einen wohnlichen Charakter und man hat direkt das Gefühl “schnell anzukommen.”

Wichtig ist für uns im Urlaub: Gut schlafen. Und das haben wir! Wir haben so viele Jahre so wenig geschlafen. (Eltern wissen, wovon ich spreche!). Deshalb muss das für uns passen in Sachen Raumklima, Matratze und Decken. Im Sonnenpark war es einfach perfekt und unsere Nächte ruhig. Ja, die Kleinste hat durchgeschlafen. Und ja, wir dann auch 🙂

SPA – auftanken & genießen

Der Sonnenpark in Willingen ist über die Jahre gewachsen und größer geworden – das Eltern SPA, mein absoluter Lieblingsort im Hotel – wurde erst vor einigen Jahren eingerichtet. So ist diese obere Etage nicht nur ein Traum, was den Ausblick angeht, sie ist das wohl entspannteste Fleckchen im ganzen Hotel.

spa sonnenparl familotel

Man kann Anwendungen buchen, saunieren oder einfach nur entspannt mal wieder ein Buch lesen – im Winter sogar am Kamin mit Blick auf den schneebedeckten Ettelsberg. Der SPA-Bereich ist täglich von 10 bis 22.30 Uhr geöffnet. Super Zeiten also, um auch am Abend dort zu entspannen, wenn die Kinder schon schlafen – das Babyphone macht’s möglich.

Wie überall im Sonnenpark gibt es auch im Sonnenpark-SPA den ganzen Tag frisches Obst, Säfte, Wasser und Tee.

Durch viele kleine Ruhebereiche verläuft es sich auch super, was die anderen Gäste angeht. Man hat immer das Gefühl, nahezu für sich zu sein.

Private SPA – für die ganze Familie

Wer lieber mit den Kindern zusammen sauniert und entspannt, kann entweder die Familien-Saunalandschaft “Atlantis” besuchen, oder ein privates SPA buchen. Letzteres hab ich besucht, das seht ihr in den Bildern unten. Das private SPA wird auf Wunsch für zwei Stunden reserviert, es gibt Sekt und Wasser, eine leckere Obstplatte, Sauna, Whirlpool, Liegewiese und eine Dusche.

Dampfbäder & Saunen

Wer gerne sauniert oder ins Dampfbad geht, kommt hier wirklich voll auf seine Kosten. Besonders die Panorama-Sauna stelle ich mir in den Wintermonten herrlich vor, weil man direkt auf den Ettelsberg schaut. Die Vorstellung, da liegt dann auch noch Schnee, man selbst sitzt aber im Warmen – unbezahlbar!

Der Spa-Bereich ist sehr gepflegt, sehr sauber und es fehlt an nichts.

Wer zwischen den Saunagängen gerne an der frischen Luft ist, kann in einer der Hängematten auf der Dachterrasse die Seele baumeln lassen.

Schwimmen – drinnen & draußen

Nun waren wir im August im Sonnenpark und hatten warme Temperaturen, selbst wenn die Sonne mal nicht so präsent war. Natürlich wollten wir den Pool auskosten! Im Sonnenpark gibt’s eine Menge für kleine und große Wasserraten. Legendär ist die Wellenrutsche innen, wunderschön der Pool samt Liegemöglichkeiten außen, Baby- und kindgerecht die Badelandschaft innen mit Mini-Rutschen und Babybecken zum Planschen.

Wir sind je nach Temperatur zwischen drinnen und draußen geswitcht, die beiden Bereiche trennt nur eine Tür, die Wege sind also sehr kurz.

Frühstück und Dinner – entspannt & superlecker

Das Thema Essen liegt uns ziemlich am Herzen. Wir kaufen selbst gerne hochwertige Lebensmittel und regional, wir essen sehr gemüselastig, sündigen aber auch mal. Den Küchenchef habe ich sowieso ins Herz geschlossen – er hat mir nämlich netterweise ein feuchtes Tuch gebracht, nachdem ein Gast versehentlich samt Gericht und grüner Soße in mein helles Kleid gerannt ist. Der Küchenchef und ich haben sehr gelacht. Ich mag ihn aber nicht nur, weil er sich um mein Kleid gekümmert hat, sondern weil er einfach einen guten Job macht. Die Salatbar ist Weltklasse, es sind so viele kleine Details, die am Buffet richtig Freude machen. Darunter unzählige Öle für den Salat, Sprossen, Nüsse, Croûtons. Die Hauptgänge waren immer abwechslungsreich und wir haben uns einfach mal durch alles geschlemmt. Im Urlaub darf man das 🙂 Es gab immer Fisch, häufig leckere Garnelen, saftiges Steak (auf den Punkt) und jede Menge Beilagen.

Für die Kids gibt es ein separates Kinderbuffet. Wer ein Baby oder Fläschchenkind hat, bekommt allerlei Pulver und Breie in Demeter-Qualität, es gibt Lätzchen, Babylöffel, feuchte Waschlappen – an alles ist gedacht.

Der Essensbereich wurde erst kürzlich vergrößert und neu gestaltet. Das fand ich prima, weil man dort erst merkt, wie viele Gäste eigentlich im Hotel sind – durch die Größe und die unterschiedlichen Zeiten verläuft sich aber auch das super.

Auch Wein und Käse nach dem Essen waren immer nach unserem Geschmack. Das All inclusive Prinzip im Sonnenpark ist ohnehin genial: Inkludiert sind Frühstück, Mittagessen, Nachmittagssnack, Menü am Abend. Und alle Getränke bis 23.30 Uhr. ALLE. Wer mit dem empfohlenen Tageswein nicht happy ist, kann sich durch einen Sommelier beraten und andere Weine zeigen lassen. Auch die dürfen verköstigt werden, auch die sind im Preis enthalten.

Hier mal ein kleiner Einblick: Käseplatte, Wein des Tages, unser Frühstück (s.u.) und die liebevoll arrangierte, geräucherte Entenbrust.

Die Bar – gemütlich & durchdacht

Und worauf freuen sich Eltern nach dem Abendessen? Auf die Bar – genau! Wie übrigens auch an allen anderen Orten im Sonnenpark, hat auch die Bar zwei kleine Spielecken für die Kids, ein riesengroßes Regal mit Büchern sowie einen Spieleschrank. Hier ist es also tatsächlich möglich, noch auf einen Absacker Platz zu nehmen, obwohl die Kids dabei sind. Die sind ohnehin im Nu in einer der Spielecken verschwunden.

Sehr mochte ich übrigens auch die Inneneinrichtung – in das Design der Moonlightbar hab ich mich prompt verliebt.

sonnenpark willingen lounge

Tagsüber kann man sich im Nebenraum jederzeit Getränke selbst holen:

Super praktisch: Wasser fürs Zimmer nimmt man sich einfach aus der Kiste.

Den angekündigten Cocktail wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen – et voilà:

Glückliche Eltern – glückliche Kinder

Der Lieblingsbereich meiner Kleinsten (hier mussten wir immer direkt nach dem Frühstück, zwischendurch und sofort nach dem Abendessen hin): Das Abenteuerland mit zwei Trampolinfeldern, einer Hüpfburg, Softplay-Anlage, Tischtennis-Platte, Kleinkind-Ecke und Reithalle. Überhaupt gibt es neben den ganzen Spielecken gleich mehrere Spielplätze auf dem Hotelgelände, Kinderbetreuung den ganzen Tag, auch schon für Babys und wer mag auch einen Babysitter am Abend (gegen Aufpreis).

Besonders schwer fiel Lina der Abschied dann von den Häschen, vor allem von ihrem Lieblingshasen, der sich immer ganz geduldig streicheln lies.

sonnenpark familotel

Unsere Erfahrung Sonnenpark Willigen

Mein Fazit für den Sonnenpark: Großartiger, erlebnisreicher und dennoch sehr entspannter Urlaub mit Kindern. Auch die Familien, mit denen ich vor Ort gesprochen habe, sind so begeistert, dass sie ihre Jahresurlaube im Sonnenpark verbringen. Tatsächlich kann ich das sehr gut verstehen, denn hier hatten mein Mann und ich in den ganzen Sommerferien das erste mal Zeit zu Zweit. Wir haben das Sportprogramm (Yoga, Rückenschule etc.) wahrgenommen und das tat wahnsinnig gut. Die Kurse kann ich unbedingt empfehlen, die Kursleiterinnen sind top und machen einen wahnsinnig guten Job!

Wir kommen gerne wieder, dann vielleicht zum Winter hin. In Willingen können Kinder nämlich ganz wunderbar auch Skifahren lernen.

Hier findet ihr die Website des Sonnenpark: sonnenpark.de // Wir hatten unser Apartment im Haus Sternenhimmel dieser Kategorie. // Noch mehr Familienurlaube findet ihr auf der Website der Familotels: familotel.com. Bei Familotel habt ihr Kinderbetreuung garantiert und immer kindgerechte gastronomische Angebote Um herauszufinden, welches der 60 Hotels in fünf Ländern am besten zu euch passt, helfen die Familotel Kronen, anhand derer ihr ablesen könnt, was wo geboten wird. 

Wer mit Familie nach Wilingen reist und die Umgebung erkunden mag: Wir empfehlen euch, mit der Seilbahn auf den Ettelsberg zu fahren, dort gibt es einen tollen Abenteuerspielplatz. Einen tollen Ausblick habt ihr auch aus dem Hochheideturm. Wenige Fahrminuten vom Sonnenpark entfernt gibt es auch eine Sommerrodelbahn. Empfohlen wurden uns noch das Lagunen Erlebnisbad sowie der Wild- und Freizeitpark.

Euch eine gute Reise und grüßt mir den Sonnenpark, wenn ihr vor Ort seid!

 

JETZT GRATIS ANMELDEN
Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden, damit ich dir den Newsletter auch schicken kann. Natürlich werden deine Daten nicht an Dritte weitergegeben. Mehr dazu steht in meiner Datenschutzerklärung: https://www.minimenschlein.de/datenschutz/
kiipix fotodrucker
KiiPix Foto Printer: Ab in den Urlaub mit dem Drucker für die Handtasche
reka mompreneur
Gewinn: Ein Urlaub für die Familie – ein Coaching für dich als Gründerin

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

schmitzkatze
1. Oktober 2018 12:58

Wir haben übrigens auch gebucht! Yippy und danke für den Tip!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü