Wintergrillen

Dieser Beitrag wird unterstützt durch Werbung

Draußenzimmer für jede Jahreszeit

Seit Herbst letzten Jahres ist sie bei uns: Die Markise Terrea K70 aus dem Hause WAREMA. Schon damals hatte ich darüber berichtet, wie sie uns prompt einen Raum mehr geschenkt hat. Letzte Woche war ich bei einer Veranstaltung und dann sprach mich eine Leserin auf unsere Markise an. Wie auch wir lebt sie mit ihrer Familie in einem Neubaugebiet in der Stadt. Platz ist da oftmals Mangelware und Neubaugebiete strotzen in der Regel auch nicht vor altem Baumbestand. Also ist sie gerade auf der Suche nach einer Lösung für den Sommer, von der die Familie aber das ganze Jahr etwas hat. Warum ich ihr die Terrea K70 empfohlen habe, darüber schreibe ich heute.

warema terrea k70

Unsere Markise: Die WAREMA Terrea K70

Wir sind superhappy in unserer Eigentumswohnung, so ist das nicht. Dennoch hatten wir alle die Jahre immer etwas vermisst: Privatsphäre draußen. Mit einer Wohnung im Erdgeschoss sitzt man auf dem Präsentierteller – auch und vor allem im Winter, wenn dann auch noch die Hecke ihre Blätter verliert.

Im Sommer hingegen ist es ein echter Kraftakt, mehr als 20 qm Terrasse schattig zu bekommen. Nicht so aber mit einer Markise.

Seitdem die Terrea K70 bei uns eingezogen ist, haben wir nicht nur Sonnen-, sondern eben auch Sichtschutz. Und: Im Winter hat sie bewiesen, dass sie ein echter Allrounder ist und wir unabhängig von den Temperaturen den Grill anschmeißen können.

Ich liebe das geradlinige Design der Terrea K70 und die matte Pulverbeschichtung, die exakt der RAL-Farbe unserer Fenster entspricht. Es sind die kleinen Details, die diese Markise zu einem ganz besonderen Stück machen. Jede Markise ist sozusagen ein Unikat, Kassette, Features und Stoffeigenschaften lassen sich auch im Online Kollektionsberater individuell zusammenstellen und kombinieren.

warema terrea k70

Eine Markise für alle Jahreszeiten

Vergangenes Wochenende haben wir unsere Freunde zum Grillen eingeladen. Weil es so schön schnell geht und immer lecker ist, gab es Bratwurst im Brötchen auf die Hand und den besten Nudelsalat aller Zeiten (Das Rezept hatte ich schon vor einiger Zeit hier geteilt). Über den Winter hatte ich verschiedene Lichterketten zuhause angebracht, ich mag es einfach, nach draußen zu gucken und es funkeln zu sehen. Die dürfen jetzt auch bleiben! 

Fürs Wintergrillen hatten wir natürlich die Markise ausgefahren, die integrierten LEDs angeschaltet und leicht gedimmt. Die Dimmfunktion ist wirklich einmalig. Es ist immer ein ganz lauschiges Gefühl. Kerzen und Musik haben den Abend für uns perfekt abgerundet.

Geregnet hat es an diesem Abend nicht, allenfalls ein bisschen windig war es. Wäre der Wind zu heftig geworden, hätte sich unsere Markise buchstäblich zurückgezogen. Dank eingebautem WMS Windsensor macht sie das übrigens selbstständig, auch wenn man mal nicht zuhause ist und vom Wind im Zweifel nichts mitbekommt. Die Terrea K70 fährt automatisch ein und schließt selbstständig, sollte es ihr zu windig werden.

Auch Regen kann unsere Kassettenmarkise kurzfristig ab. Unser Acryl All Weather Stoff ist nahezu 100 % wasserdicht. Sollte sie also mal nass werden, ist das nicht weiter tragisch, trocknen muss sie dann aber, um Stockflecken zu vermeiden. Weil ich nun schon mehrfach auf unsere Markise angesprochen wurde, habe ich in dieser Grafik zusammengefasst, für welche Kombination wir uns entschieden haben. Die Grafik könnt ihr dann einfach ausdrucken, wenn das Gespräch mit dem Fachhandel ansteht, dann habt ihr ein paar Anhaltspunkte, die ihr euch zeigen lassen könnt: 

warema terrea k70

Unsere Abende können wir draußen genießen, egal zu welcher Jahreszeit. Und das ist auch der Grund, warum ich die Markise von WAREMA jeder Familie unbedingt empfehlen kann. Man profitiert eben immer davon, ganz gleich ob Frühling, Herbst, Sommer oder Winter. Übrigens: Wer mag, kann auch Heizstrahler bestellen, die WAREMA dann an der Markise montiert.

Eine Markise ordern – so geht’s

Wer Interesse an einer Markise hat, kann sich online bei der Fachhändlersuche unter Eingabe der PLZ einen WAREMA Fachhändler in der Nähe empfehlen lassen.

Ich rate dazu, sich im Vorfeld auf der Website von WAREMA umzuschauen und selbst Vergleiche zu ziehen, dann hat man unabhängig von der Beratung durch den Fachhändler schon für sich abgesteckt, was einem wirklich wichtig ist. In unserem Fall war es der Acryl All Weather Schutz. Supergut ist der WAREMA Kollektionsberater. Unter markisen-kollektion.de kann man die eigene Markise gestalten und hat direkt eine Vorstellung davon, wie das fertige Stück später aussehen könnte.

Vorlaufzeit beachten

Eine Sache noch, für alle, die diesen Sommer gerne schon eine Markise hätten: Da jedes Stück individuell angefertigt wird, solltet ihr eine gewisse Vorlaufzeit bei eurer Bestellung bedenken.

WAREMA Terrea K70 im Sommer

Wenn ihr an dieser Stelle mehr lesen möchtet, empfehle ich euch meinen Beitrag aus dem letzten Jahr. Unter diesem Link seht ihr, wie unsere Terrea K70 bei Tageslicht aussieht und wie galant wir sie dank Funkmotor mit einer Fernbedienung steuern.

JETZT GRATIS ANMELDEN
Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden, damit ich dir den Newsletter auch schicken kann. Natürlich werden deine Daten nicht an Dritte weitergegeben. Mehr dazu steht in meiner Datenschutzerklärung: https://www.minimenschlein.de/datenschutz/
Buchtipps 2019
Buchtipps 2019
eier natürlich färben
Eier natürlich färben

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Malcare WordPress Security