Himmlisch leichter Hefezopf mit wenig Zucker

Himmlisch leichter Hefezopf mit wenig Zucker

Hefezopf Rezept: Dieser Hefezopf ist himmlisch leicht, super lecker und ganz einfach:

Hefezopf-Rezept

Himmlisch leichter Hefezopf mit wenig Zucker

Ihr benötigt:

  • 1 kg Dinkelmehl – das ergibt einen richtig großen Zopf. Ihr könnt aus einem Kilo aber auch 2-3 kleine Zöpfe machen, oder einfach die Zutaten runterrechnen
  • 1 Päckchen frische Hefe
  • 120 g Butter
  • 530 ml Milch
  • 2-10 EL Zucker – auch hier könnt ihr variieren, wir haben nur sehr wenig Zucker genommen, aber das ist Geschmacksache. Achtung: Mehr als 140 g Zucker sollten es auf keinen Fall sein, das würde bei der Menge an Mehl zu süß schmecken.
  • 1 EL Salz

Und zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb und etwas Hagelzucker, oder Mandelblättchen oder beides

Wichtig ist: Der Hefezopf muss unbedingt feucht sein, bevor er in den Ofen geht. Daher auf jeden Fall mit Eigelb oder einer Mischung aus Eigelb und Milch bestreichen.

 

Zubereitung:

  1. Zunächst die Hefe auflösen, das geht ganz wunderbar in Zucker. Also einfach eure gewünschte Zuckermenge zum Hefewürfel geben, vermengen und schon löst sich die Hefe auf.
  2. Jetzt die Milch erhitzen, Butter dazu und warten, bis sich die Butter gelöst hat.
  3. Dann die warme Milch mit der Butter, der Hefe-Zucker-Mischung, dem Salz und dem Mehl zu einer Masse verrühren. Wenn möglich, mit der Küchenmaschine. Bei der Kitchen Aid reichen fünf Minuten auf Stufe 2.
  4. Nun lasst ihr den Teig an einem warmen Ort gehen. Nicht AUF der Heizung – davor ist allerdings kein Problem, wenn der Teig etwas Abstand zur Heizung hat. 🙂
  5. Nun den Ofen auf etwa 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  6.  Sobald sich der Teig in etwa verdoppelt hat, verarbeitet ihr ihn weiter. Dann nämlich wird er nochmal kurz mit der Hand geknetet und die Zöpfchen werden geformt. Ganz so, als würdet ihr mit drei Partien Haare flechten. Das ist sehr easy. Damit der Abschluss des Zopfes schön wird, schiebt ihr die Enden einfach unter den geflochtenen Zopf. Das sieht man danach gar nicht mehr.

  7. Jetzt den Zopf bestreichen (Ei oder Milch oder beides) und mit Mandelblättchen oder Hagelzucker bestreuen. In den Ofen und gut beobachten!

    Ich mag den Hefezopf am liebsten ganz hell, da reichen dann 20-25 Minuten, vor allem bei den kleinen Zöpfchen. Wer gerne eine feste Kruste hat und vor allem aus dem Kilogramm Mehl einen ganzen Zopf macht, der kann ihn bis zu 40 Minuten im Ofen lassen. Macht das ein bisschen nach Gefühl, ihr werdet es dem Zopf auch ansehen.

    Viel Spaß beim Backen – euer Zuhause wird danach herrlich duften!

JETZT GRATIS ANMELDEN
Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden, damit ich dir den Newsletter auch schicken kann. Natürlich werden deine Daten nicht an Dritte weitergegeben. Mehr dazu steht in meiner Datenschutzerklärung: https://www.minimenschlein.de/datenschutz/
Besonders gut: Saftiger Apfel-Lavendel-Kuchen
Marmorkuchen
Last Minute: Der 5 Minuten Marmorkuchen

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Mega – Rezept, wir waren alle begeistert, sehr sehr köstlich!
Vielen Dank

Antworten

Ein wirklich tolles Rezept – der beste Hefezopf den wir je gebacken und gegessen haben! Nicht zu süß, wunderbar locker, einfach himmlisch. Den wird es immer wieder geben. Vielen Dank

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Malcare WordPress Security