Piñata Kuchen mit Smarties-Füllung

25 Kommentare

Pinata Kuchen backen mit Smarties-Füllung

Ihr seid auf der Suche nach dem perfekten Kindergeburtstags-Kuchen? Dann werden die Allerkleinsten bei diesem Werk garantiert die allergrößten Augen machen. Der Piñata-Kuchen ist so vielseitig, dass ihr aus dem Grundrezept allerhand anstellen könnt. Ich habe die Variante mit Smarties-Füllung gebacken. Im Sommer werde ich dann noch die Füllung mit frischen Beeren testen und statt der kindlichen Verzierungen den Kuchen mit ganz vielen Kokosflocken bestreuen. Dank der Form des Kuchens könnt ihr daraus natürlich auch einen Fussball-Kuchen machen. Ihr seht: Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Ich habe eine zweifarbige Pinata Torte gemacht, und festgestellt: Mit Lebensmittelfarbe aus dem Supermarkt wird das Ergebnis allenfalls ein wenig pastellig. Wenn ihr es knallig liebt, solltet ihr also stärkere Farben verwenden, einen Tipp dazu findet ihr ganz unten mit Link. Die werde ich euch bald im Rezept für den Rainbow-Kuchen auch vorstellen. Jetzt erst mal ist Zeit für den Piñata-Kuchen!

pinata-kuchen-regenbogentorte

Zutaten für den Teig in der Piñata-Kuchenform:
250 g Butter, weich
500 g Puderzucker
500 g Mehl
5 Eier Größe M

Backpulver, zwei Päckchen
Vanillezucker, ebenfalls zwei Päckchen

Zutaten für das Frosting, also die Glasur:
300 g weiße Schokolade, geschmolzen
450 g Frischkäse
50 g Butter, weich

Zutaten für die Deko:
Etwas Marmelade, zum Beispiel Aprikosen- oder Birnenmarmelade
Dekostreusel nach Wahl

STEP BY STEP zum Piñata-Kuchen

Zuerst empfehle ich euch die Anschaffung einer Piñata-Backform. Das erleichtert einfach einiges. Entgegen der Kommentare bei Amazon habe ich übrigens den Teig ganz wunderbar aus der Form bekommen. Ich habe großzügig eingefettet und es war ÜBERHAUPT kein Problem. Ihr könnt auch eine andere Backform nehmen und am Ende in der Mitte etwas rausschneiden. Damit hab ich jedoch keine Erfahrung und weiß nicht, ob und wie es funktioniert.

pinata-kuchen-backen

1. Den Backofen auf 170 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die weiche Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen, dann die Eier und nach und nach (löffelchenweise) das Mehl mit Backpulver und Vanillezucker hinzugeben.
Alles zu einer glatten Masse rühren, dann den Teig in zwei gleichgroße Teile teilen. Ich habe die erste Hälfte mit einer roten Lebensmittelfarbe eingefärbt.

pinata-kuchen-rezept

2. Nun den ersten Teil der Backmasse in die sehr gut eingefettete Piñata-Backform geben und mit dem Teigschaber so glatt wie möglich streichen. Dann die Aussparungsschale, die bei der Backform dabei ist, auf den Kuchen setzen. Dadurch entsteht beim Backvorgang ein Loch, das ihr später mit Smarties befüllen könnt.

Bild

3. Jetzt kommt die erste Kuchenhälfte in den Ofen. Mindestens 40 Minuten bei 170 Grad (Ober- und Unterhitze). Macht nach 40 Minuten einfach mal die Stäbchenprobe. Bei mir war er dann perfekt.

Bild

4. Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen und sehr gut auskühlen lassen. Im Winter am besten fix nach draußen stellen, dann geht das ganz schnell. Der gut ausgekühlte Kuchen lässt sich nun prima aus der Backform holen.

pinata-kuchen-backform

5. Wie ihr seht, ist der Kuchen gut aufgegangen, aber nicht gleichmäßig. Nach dem Entfernen der Aussparungsschale habe die Kuchenhälfte mit einem sehr scharfen Messer begradigt.
Nun nehmt ihr die zweite Hälfte eures Teigs und färbt diesen ein. Ich habe hierfür grüne Lebensmittelfarbe genommen. Wieder in die sehr gut gefettete Backform geben, glattstreichen und die Aussparungsschale anbringen. Ebenfalls für 40 Minuten bei 170 Grad (Ober- und Unterhitze) in den Ofen. Während der zweite Kuchen backt, habt ihr Zeit, euch um das Frosting zu kümmern. Ihr könnt schon mal mit dem Schmelzen der Schokolade beginnen.

Bild

6. Wenn beide Kuchenteile fertig gebacken und gut ausgekühlt sind, werden noch die letzten ungraden Stellen mit dem Messer begradigt und mit Marmelade bestrichen. Ich habe Birnenmarmelade verwendet, allerdings hatte sie Stücke, die ich entfernen musste. Da Teile der Schokolade schon geschmolzen waren, habe ich ebenfalls noch mit etwas weißer Schokolade über die Ränder gestrichen, damit der Kuchen gut zusammen klebt.

Bild

7. Und nun befüllt ihr großzügig die Mitte eures Kuchens. Zum Beispiel mit Smarties:

pinata-kuchen-backform

8. Kuchen befüllt? Dann beide Kuchenteile aufeinandersetzen!

Bild

9. Nun macht ihr das Frosting: Dazu gebt ihr 450 g Frischkäse in die Küchenmaschine, bis er schön cremig wird. Nun die Butter dazu und nach und nach die weiße, geschmolzene Schokolade.
Weil das eine ziemliche Sauerei werden kann, habe ich auf der Küchenarbeitsplatte Alufolie und Zewa ausgelegt.
Das Frosting nun mit dem Teigschaber auf dem Kuchen gleichmäßig verteilen. Kritische Stellen, zum Beispiel an der unteren Seite des Kuchens, habe ich mit dem Backpinsel eingestrichen.

Bild

10. Und jetzt könnt ihr verzieren! Ich habe mich für Dekostreusel von Miss Etoile, Wilton und REWE entschieden, theoretisch kann man natürlich alles drauf machen. Fürs große Finale habe ich die goldenen Tier-Topper vorgesehen.
Den Kuchen nun sehr kalt stellen, mindestens vier Stunden!

Bild

pinata-kuchen-backform

11. Und dann ist es endlich soweit: Das große Finale! Der Kuchen darf angeschnitten werden und sieht dann so aus:

pinata-kuchen

Womit ich gearbeitet habe:
Backform von Amazon
Eieruhr von Rice DK
Küchenmaschine Kitchen Aid
Silikon-Backpinsel Miss Etoile
Dekostreusel von Miss Etoile, Wilton & REWE
Teigschaber von Miss Etoile
Tiertopper von Talking TablesUnd wer den Kuchen in sehr knalligen Farben backen möchte, dem kann ich das 8er-Farben-Set von Wilton empfehlen. Es ist geeignet für Teig und auch die Glasur. Aber Achtung: Die Farben sind so kräftig, ihr benötigt wirklich nur eine Messerspitze von dem Gel, das Ergebnis wird sofort überragend! Hier der Link:
pinata kuchen rezept

pinata-kuchen-smarties

Mein Fazit:

Viel Arbeit, die sich lohnt! Der Kuchen schmeckt fluffig und lecker, ist nicht zu süß und ein wunderbarer Hingucker!

​*Amazon Link

JETZT GRATIS ANMELDEN
Geben Sie Ihre Email Adresse ein und klicken Sie auf den Knopf "Sofort Zugang erhalten".
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden, damit ich dir den Newsletter auch schicken kann. Natürlich werden deine Daten nicht an Dritte weitergegeben. Mehr dazu steht in meiner Datenschutzerklärung: https://www.minimenschlein.de/datenschutz/
Rosaroter Regenbogenkuchen mit Streuselfrosting
erdbeereis selber machen
Erdbeereis selber machen

Ähnliche Beiträge

25 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Hallo, kann ich als topping auch eine normale schokoladenglasur nehmen?! Ich bräuchte den kuchen morgen, also backe ich heute die zwei kuchenhälften, die smarties und das topping mach ich dann morgen oder?!

Antworten
    Leonie Lutz
    8. April 2016 12:00

    Hallo Nini, ja auf jeden Fall, Schokolade geht immer. Wenn du die Kuchenform von Wilton hast, die ich auch nutze, wirst du aber mindestens die doppelte Menge wie sonst beim Kuchen brauchen 🙂 liebe grüße Leonie

    Antworten
Leonie Lutz
9. Juni 2016 12:00

Liebe Eva, ich persönlich würde auf Nummer sicher gehen und die Smarties am Freitag reinmachen. Aber wie Katja oben schrieb, ging es bei ihr mit richtigem Auskühlen ja auch so wunderbar 🙂 Viele Grüße, Leonie

Antworten

Hi, wie groß ist die Pinata Backform? Ich habe es gerade probiert, aber scheint so als wäre meine Form größer. Der Teig ist zwar wunderbar aufgegangen, hat aber nicht mal die Unterkante der Mulde erreicht.

Antworten
Tatiana Bobrovnik
2. Juni 2017 12:00

Sieht super lecker aus!

Antworten
Mama Bine
1. Juli 2017 12:00

Einfach nur wow!!!! Werde ich auch mal probieren!! Wie lange hast du dafür gebraucht?

Antworten
    Leonie Lutz
    1. Juli 2017 12:00

    Liebe Bine,
    ich habe den Kuchen in mehreren Steps gebacken. Am Vortag habe ich beide Kuchenteile gemacht, und am Tag danach dann das Frosting, Deko etc. Im Prinzip dauert es doppelt so lange, wie du sonst einen Kuchen machst. Eben da du ja zwei Kuchenteile hast und damit zwei mal die Backzeit. Und du musst natürlich einrechnen, dass das Frosting mindestens vier Stunden kühlen muss.
    Viele Grüße, Leonie

    Antworten

Liebe Leonie, der sieht ja echt lecker aus. Und die Farben finde ich auch richtig schön. Was aber das Beste ist, es sind Smarties drin und die liebt der Mini sehr. Ich habe also jetzt schon mal ein super Rezept für seinen Geburtstag. Danke Dir dafür Lg Nina

Antworten
    Leonie Lutz
    1. Juli 2017 12:00

    Liebe Nina – das Schöne an Smarties ist ja – die lieben auch Mama und Papa 😉 Der perfekte Geburtstagskuchen also für alle! 🙂 Man schafft aber wirklich nur kleine Stücke. Das Frosting ist mächtig. Ich jedenfalls bin heute sehr voll gegessen – ABER GLÜCKLICH! 🙂 Liebe Grüße, Leonie

    Antworten
Wiebke (Verflixter Alltag)
1. Juli 2017 12:00

Sieht klasse aus!

Antworten

Hallo, ich habe eine Frage… Färben die Smarties nicht arg ab? Will die Torte zum Schulanfang machen und daher 1 Tag vorher zubereiten, habe aber Angst, dass durch die Feuchtigkeit im Teig die Smarties “aufgeweicht” werden und dann nur noch ein brauner Klumpen als Füllung übrig ist…

Antworten
    Leonie Lutz
    2. Oktober 2017 12:00

    Liebe Katja,
    doch, die färben ab – also nach ein paar Tagen auf jeden Fall, vermutlich auch nach einer Nacht-
    War bei mir nicht so, wir haben direkt verköstigt. Würde den Kuchen an einem Tag machen, Topping und Smarties rein am zweiten 🙂 LG, Leonie

    Antworten

      Hallo Leonie,
      jetzt habe ich gerade gelesen das die Smarties wohl abfärben wegen der Feuchtigkeit. Meine Große hat am Freitag Geburtstag. Der Plan war, Mittwoch Abend die Kuchenhälften backen, Donnerstag den Rest. Glaubst du der ist Freitag Früh dann noch hübsch was die Füllung angeht? Oder wohl eher Gummibärchen nehmen….?!

      Antworten

      Also ich habe den Kuchen Freitag früh gebacken, ordentlich auskühlen lassen, freitag Abend mit Smarties befüllt und Samstag Nachmittag serviert. Wichtig war, dass der Teig ordentlich ausgekühlt ist und an der ausgehöhlten Oberfläche vielleicht schon ein wenig eingetrocknet ist (klingt schlimmer als ich es meine). Dann färben auch die Smarties (oder M&Ms, ich hatte Big Ben) auch nicht ab.

      Antworten

Wow – was für eine tolle Idee – das backe ich definitiv beim nächsten Kindergeburtstag nach! Hast Du einen Tipp für ein paar knalligere Lebensmittelfarben?
Liebe Grüße
Danielle

Antworten

    Liebe Danielle, ich habe den Link zu den perfekten Farben soeben im Beitrag oben ergänzt. Sie sind von WIlton und färben wahnsinnig genial und schnell!
    Liebe Grüße
    Leonie

    Antworten

Danke für das Teig Rezept. Hat super geklappt. Die Backzeit war fast eine Stunde, da der Teig über das Ausbuchtungsblech gequollen ist. Man könnte evtl. etwas weniger Teig in die Form füllen. Tatsächlich ein saftiger leckerer Kuchenteig.

Antworten

Wow sieht wirklich toll aus und vor allem machbar 😉 Wird gleich probiert!

Antworten

Hallo liebe Leonie, ich habe die gleiche kuchenform, bin aber schon mehrfach gescheitert 🙁 gibts eine Möglichkeit den Grundteig weniger süß zu backen? oder stattdessen mit Agavendicksaft? oder klebt/hält der dann nicht mehr? hast du da Erfahrungen?
freue mich über Deine Antwort
lg melanie

Antworten
    Leonie Lutz
    1. Juli 2018 12:00

    Liebe Melanie, ich hab den Kuchen auch schon mit einem ganz normalen Marmorkuchen-Rezent gemacht. Wenn du eins hast, versuch das doch mal. Ich habe hier auch eines, das findest du, wenn du oben Marmorkuchen in der Suche eingibst. Allerdings ist er auch recht zuckrig, wobei man rund ein drittel des angegebenen Zuckers in den meisten Rezepten auch immer weglassen kann (hab ich neulich gelesen) 😉 Alles Liebe, Leonie

    Antworten

Hallo Leonie,
ich habe die gleiche Backform und auch dein Rezept genommen. Mein Kuchen kam nicht aus der Form und innen drin war er so weich, dass er nach dem rausschneiden zusammengefallen ist.
Mit was hast du eingefettet? Öl? Streichfett? Anderes? Mit oder ohne Semmelbröselschicht?
Vielen Dank 🙂

Antworten

    Ich habe auch die gleiche Backform bestellt, aber leider stimmen in diesem Teigrezept die Mengenverhältnisse nicht: viel zu viel Butter und zu viele Eier für 500g Mehl, daher ist mein erster Versuch auch übergelaufen und war viel zu matschig. Dann habe ich das Rezept vom 12/5/2016 gefunden, und damit hat es perfekt geklappt (statt Wasser habe ich Milch genommen).

    Antworten
      Leonie Lutz
      3. Juni 2017 12:00

      Liebe Ulrike, ich habe am Wochenende mit der Hälfte an Butter und Eiern gebacken, das hat so super geklappt, dass ich das Rezept aktualisiert habe! Danke für deine Anregung! Liebe Grüße! Leonie

      Antworten
    Leonie Lutz
    1. Mai 2019 12:00

    Liebe Doris, oh nein!
    Ich habe mit Butter eingefettet. Reichlich davon ..
    Kokosöl kann man auch machen. Und ohne Semmelbrösel …
    Liebe Grüße
    Leonie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Malcare WordPress Security